Oktoberfestlandesschießen 2018

Nachdem im Bus vom Schützengau für das Oktoberfest-landesschießen noch Plätze frei waren, entschlossen sich Andrea und Silke mitzufahren. Um 7:45 Uhr war bei den Burgschützen Stauf die Abfahrt. In München angekommen suchten wir erst einmal den Eingang für die Sportschützen. Dieses Unterfangen gestaltete sich etwas schwierig. So legten wir mit Taschen und Waffen bepackt einen Fußmarsch von min. 700 m zurück. Für Silke war´s kein Problem - sie hatte Ihr Luftpistole in einen Trolley gesteckt. Beim Schützenfestzelt angekommen erhielt jeder seine Startkarte und los konnte es gehen. Um Punkt 12 Uhr eröffneten 12 Böllerschüsse das 185. Oktoberfest. Zum Leidwesen von Silke, die zu diesem Zeitpunkt am Schießstand war. Vor lauter Schreck schoss sie beim zweiten Schuss eine "Fahrkarte". Es herrschten weitere ungewohnte Bedingungen beim Schießen. Beim vorbeilaufen von anderen Schützen schwang der Holzboden und in guter Lautstärke spielte die Festkapelle auf. Es war wirklich ein "besonderes" Schießen, das mit Rundenwettkämpfen oder gar Trainingseinheiten nicht viel gemein hat. Mit einer Serie von 98,1 Ringen und einem 33,5 Teiler zeigte Silke sich versöhnlich. Andrea hatte es sich unterdessen im reservierten Bereich im Festzelt gemütlich gemacht. Die Waffe in der Waffenaufbewahrung abgegeben und dann sind die beiden über die Wies´n geschlendert. Um 18 Uhr machte sich die 41 Personenstarke Gruppe wieder auf die Heimreise. Ein wirklich schöner Tag war zu Ende. Im nächsten Jahr möchten die zwei wieder auf die Wies´n. Vielleicht noch mit dem einen oder anderen aus unserem Verein mehr.